Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Stand 24. Jänner 2018

1. Vertragspartner und Gültigkeit

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (ABG) gelten für alle Seminare veranstaltet von einer oder mehreren der folgenden Personen bzw. Unternehmen:

  • Reinhold Buchinger, Josef Munggenaststraße 27, 3591 Altenburg, Österreich
  • Carina Hausknecht, Arbesbachgasse 28/2/3, 1190 Wien

Als jeweilige(r) Vertragspartner gilt/gelten die bei der Anmeldung als Veranstalter angeführte(n) Person(en) – nachfolgend Veranstalter genannt.

Sofern Reinhold Buchinger nicht selbst als Veranstalter auftritt, stellt er für die anderen Veranstalter lediglich Services wie die Website, Social Media Auftritte oder Kundenkommunikation (z.B. Verwaltung Anmeldungen, eMails, SMS) zur Nutzung zur Verfügung.
Bedeutung der in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen verwendeten Begriffe:

  • Seminar: Leistung von einem definierten Veranstalter zur Leistungserbringung an einem definierten Veranstaltungsort.
  • Kurs: Seminar, das aus mehreren, nicht aufeinanderfolgenden, Seminartagen besteht
  • Veranstalter: Anbieter eines Seminars und Vertragspartner gegenüber des Teilnehmers
  • Trainer: Person, die das Seminar durchführt. Das kann der Veranstalter selbst oder eine von ihm beauftragte Person sein.
  • Teilnehmer: TeilnehmerIn an einem von einem Veranstalter betreuten Seminar
  • Erziehungsberechtigte(r): Gesetzliche Vertreter eines Teilnehmers wenn dieser noch minderjährig ist.
  • Gebühr: Preis für das Seminar

2. Anmeldung und Mindestteilnehmerzahl

Die Anmeldung für Seminare erfolgt über die Webseite (www.blattspiel.at) oder per E-Mail. Die Anmeldung gilt als erfolgreich wenn sie durch den Veranstalter per E-Mail bestätigt wurde.

Bei Unterschreitung einer Mindestteilnehmerzahl behält sich der Veranstalter vor, das Seminar abzusagen. In diesem Fall wird der angemeldete Teilnehmer bis 3 Tage vor Kursbeginn informiert und der bereits bezahlte Betrag zurückerstattet. Weitere Ansprüche können nicht erhoben werden.

3. Storno

Wenn für das Seminar keine gesonderten Stornobedingungen angeführt sind, gelten die hier angeführten:

Erreicht den Veranstalter eine Abmeldung bis 10 Tage vor Seminarbeginn, werden bereits bezahlte Beträge zur Gänze zurück erstattet. Bei einer Abmeldung von weniger als 10 Tagen akzeptiert der Veranstalter eine Ersatzperson oder behält die volle Gebühr ein. Erfolgt keine Stornierung und/oder erscheint der Teilnehmer unangekündigt nicht zum Seminar, wird die volle Gebühr in Rechnung gestellt.

4. Haftung

Der Teilnehmer bzw. dessen Erziehungsberechtigte(r) bestätigt mit der Anmeldung, dass der Teilnehmer körperlich und geistig fähig ist, am jeweiligen Seminar teilzunehmen. Krankheiten, Behinderungen oder Medikamenteneinnahmen udgl. bitte vor Kursbeginn telefonisch mitteilen.

Der Veranstalter ist angehalten besondere Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten, um Gefahr von Verletzungen, Unfällen udgl. zu vermeiden. Daher verpflichten sich die Teilnehmer ausdrücklich den Sicherheitsanweisungen der Veranstalters Folge zu leisten.

Die Teilnahme an den Seminaren erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftung des Veranstalters für Schäden jeglicher Art, welche beispielsweise bei der An- und Abreise, bei Verletzung oder Unfällen, am Eigentum oder sonstigen Wertgegenständen, etc. entstehen, wird ausdrücklich ausgeschlossen. Hierzu zählen auch insbesondere: Schäden durch Verlust, Folgeschäden, Schäden Dritter oder Schäden, die durch Fälle Höherer Gewalt verursacht werden. Die Haftung des Veranstalters für Schäden und Ansprüche gleich aus welchem Rechtsgrund wird auf grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz beschränkt.

Der Teilnehmer nimmt freiwillig am Seminar teil und kann ohne Angaben von Gründen die Teilnahme an Aktivitäten des Seminars ablehnen.

5. Ausschluss vom Seminar

Zur Sicherheit aller Teilnehmer ist der Veranstalter berechtigt Teilnehmer von der weiteren Teilnahme am Seminar auszuschließen. Beispiele hierfür sind:

    • den Sicherheitsanweisungen des Veranstalter nicht Folge zu leisten
    • Alkohol oder Drogen zu sich zu nehmen
    • durch die Einnahme von Medikamenten beeinträchtigt zu sein
    • die für das Seminar nötigen Voraussetzungen nicht zu erfüllen

Die Gebühr wird in diesen Fällen nicht zurückerstattet.

6. Abbruch/Ausfälle eines Seminars

Fällt ein Seminar vor Beginn aufgrund höherer Gewalt aus (Unwetterwarnung in vorletzter oder letzter Gefahrenstufe, Krankheit des Veranstalters, plötzliches Gefährdungspotential am Veranstaltungsort, …), werden alle Teilnehmer informiert und die Beiträge rückerstattet oder gutgeschrieben (je nach Absprache). Gewährte Rabatte (Early-Bird o.ä. Aktionen) für dieses Seminar werden im Falle einer Gutschrift nicht automatisch für andere Seminare übernommen. Ggf. ist die Differenz zur höheren Seminargebühr nachzuzahlen. Ist die Gutschrift höher als der Beitrag für das andere gewählte Seminar, schreibt der Veranstalter den Differenzbetrag wiederum gut oder zahlt ihn aus.

Muss ein Seminar aufgrund von auftretender höherer Gewalt vorzeitig beendet werden, gibt es keinen Anspruch auf Rückvergütung oder Gutschrift.

Nur bei Kursen: Der Veranstalter ist bemüht die ausgefallene Zeit nachzuholen und organisiert einen Ersatztermin. Es obliegt dem/der Teilnehmer diesen Termin wahrzunehmen. Die Kursgebühr oder Anteile davon werden nicht erstattet.

7. Änderung der Seminarinhalte

Der Veranstalter hat das Recht, den Ablauf eines Seminars auch während dessen Verlauf aus Gründen der Sicherheit (zum Beispiel Wetterumsturz, Beschädigung von Wegen, usw.) zu ändern. Bei Ausfall von Trainern ist es dem Veranstalter vorbehalten das Seminar mit qualifizierten Ersatztrainern durchzuführen. In diesem Fall steht dem Teilnehmer keine Rückvergütung zu.

8. Foto-/Filmnutzungsrecht

Auf all unseren Seminaren kommt es vor, dass vom Veranstalter fotografiert und/oder gefilmt wird. Der Teilnehmer bzw. dessen gesetzlicher Vertreter (Erziehungsberechtigte/r) ist damit einverstanden, dass das entstandene Material im Sinne der Eigenwerbung vom Veranstalter genutzt wird. Dazu gehört unter anderem das Einbinden und Gestalten von Fotografien in Info- und Werbeblätter, Plakate, Flyer, Folder etc. (sämtliche Printmedien) sowie das Bereitstellen von Foto- und Filmaufnahmen im Internet (z.B: auf unserer Homepage, Social Media-Seiten wie Facebook, Google+, etc.).
Der Veranstalter achtet das Persönlichkeitsrecht und fragt Teilnehmer bevor Aufnahmen gemacht werden und wofür diese verwendet werden. Einsprüche können erhoben werden. Wir bitten jedoch zu berücksichtigen, dass bei großflächigen Aufnahmen auf denen der einzelne Teilnehmer nicht unmittelbar erkennbar/identifizierbar ist (Beiwerk des Fotos) der Nutzung nicht widersprochen werden kann.

9. Änderungen der AGB

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, diese AGB für die Zukunft zu ändern oder zu ergänzen. Es gelten die auf der Website abrufbaren AGB in der zum Zeitpunkt der Seminaranmeldung gültigen Fassung, ohne dass ein gesonderter Hinweis hinsichtlich einer Änderung erfolgt. Die jeweils aktuelle Version der AGB steht unter www.blattspiel.at/agb zum Abruf zur Verfügung.

10. Gerichtsstand & Sonstiges

Grundsätzlich gilt österreichisches Recht.

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder unwirksam werden, so wird hierdurch der übrige Inhalt dieses Vertrages nicht berührt. Die Vertragspartner werden partnerschaftlich zusammenwirken, um eine Regelung zu finden, die den unwirksamen Bestimmungen möglichst nahe kommt.